By in

U12 Oberbayern-Cup

Mit dem Oberbayern-Cup wurde im Judo eine neue Turnierserie für Kinder unter 12 Jahre eingeführt. Die Wertungen aus drei Veranstaltungen (zwei Oberbayern-Cup Termine und die Einzelmeisterschaft) werden zu einer Gesamtrangliste zusammengefügt, für die die besten Kämpfer eine Auszeichnung erhalten werden.

Das erste Oberbayern-Cup Turnier wurde in Palling ausgetragen und fand mit fast 100 Teilnehmern großen Zuspruch. Der Judoverein Ammerland-Münsing war mit 4 jungen Judoka vertreten, die in gewichtsnahen Gruppen gegen Kämpfer aus ganz Oberbayern antraten.

Benedikt Röche und Laur Juganaru starteten bei den Jungs. Obwohl Benedikt alles versuchte, fehlte dem jungen Judoka doch noch etwas Wettkampfpraxis, um zu punkten. Er zog jedoch unbeirrt alle seine Kämpfe tapfer durch und sammelte wertvolle Erfahrungen. Laur startete stark mit einem Sieg im ersten Kampf in letzter Sekunde durch einen schönen Wurf. Zwei Niederlagen und ein weiterer Sieg brachten ihn mit der Bronzemedaille auf das Siegertreppchen.

Stella Obermeier und Lena Leppmeir kämpften für die Damen des JVAM. Dabei gelang Stella das Kuriosum, vier Unentschieden in Folge zu erreichen. So wurde sie ungeschlagen Dritte ihn ihrem Fünferpool. Lena fing ebenfalls mit einem Unentschieden an, holte sich aber mit einem weiteren Unentschieden und zwei Siegen sogar den ersten Platz in ihrer Gruppe und sorgte mit ihren Sportfreunden für zufriedene Mienen bei ihren Betreuern Andreas Bauhofer und Andreas Schaubmar.

By in

Justus Klenke Vizemeister

Licht und Schatten lagen für den Judoverein Ammerland-Münsing nahe beisammen bei der U15 Meisterschaft in Oberbayern.

Mit Justus Klenke und Max Starnberg traten zwei erfahrene Kämpfer auf die Matte. Dabei erwischte Max keinen guten Tag. Vier intensiv geführte Kämpfe schloss er leider ohne Erfolgserlebnis ab. Als Trost blieb ihm, dass er sich auch mit dem fünften Platz in seiner Gewichtsklasse für die Südbayerischen Meisterschaften qualifizierte.

Justus Klenke erwischte einen guten Start und holte sich mit einer tollen Fußtechnik gleich den ersten Sieg. In der zweiten Begegnung setzte er sich im Bodenkampf durch und gewann durch Haltegriff. Der dritte Sieg durch einen späten Wurf brachte ihn ins Finale. Dort traf er auf den Gröbenzeller Mandel und lieferte sich ihm ein intensives Duell. Nach der regulären Kampfzeit stand es unentschieden, so dass der Golden Score die Entscheidung bringen musste. Hier konnte der Gröbenzeller konditionell mehr in die Waagschale werfen und gewann durch eine kleine Wertung.

„Justus hat technisch variabel gekämpft und völlig verdient das Finale erreicht. Hier hatte er auch sehr gute Szenen, die Silbermedaille hat er sich voll verdient.“, kommentierte das Betreuerteam Andreas Bauhofer und Andreas Schaubmar.

By in

Ticket Süddeutsche gelöst

Bernhard Schaubmar qualifiziert sich für die Süddeutsche Meisterschaft

Bernhard Schaubmar startete für den Judoverein Ammerland-Münsing bei der Bayrischen Meisterschaft U18 bis 73kg in einer mit 16 Teilnehmern voll besetzten Liste. Die erste Begegnung gegen den nordbayrischen Vertreter Luka Kojic erledigte der Oberbayer sehr souverän mit einem klassischen Fußfeger, nachdem er schon mit einer kleinen Wertung in Führung gegangen war. Eine Niederlage gegen den starken Lukas Ohneiser vom TSV Großhadern brachte ihn jedoch in die Trostrunde. Die Herausforderung nahm Bernhard an und warf Marco Dick vom PTSV Hof aus Oberfranken mit einem spektakulären Te-Guruma Ippon. Auch Fynn Strecker vom TSV Unterhaching beherrschte er sicher. Ein Uchi-Mata Gegendreher und eine weitere Wertung brachten Bernhard ins kleine Finale und zu einer Neuauflage der Begegnung mit Lukas Schouten vom TSV Großhadern. Gut eingestellt kam Bernhard diesmal mit dem Griffkampf besser zurecht und erarbeitete sich im Boden gute Möglichkeiten ohne allerdings zu punkten. Eine Unachtsamkeit nutzte Schouten zum Ippon durch einen blitzschnellen Ko-Uchi-Maki-Komi.

Erster der Gewichtsklasse wurde Sebastian Kaun vor Henning Bräuninger, Schouten und Ohneiser. Alle platzierten Judoka kamen vom TSV Großhadern. „Am bärenstarken TSV Großhadern war trotz gutem Widerstand kein Vorbeikommen. Alle anderen Aufgaben hat Bernhard jedoch mit technisch schönem Judo toll gelöst“, äußerte sich Betreuer Andreas Schaubmar zufrieden.

Bernhard Schaubmar qualifizierte sich mit dem fünften Platz, den er sich mit Ali Hodzic vom TSV Abensberg teilte, für die süddeutsche Meisterschaft in Pforzheim, die am 15. Februar stattfinden wird.

By in

U18: Oberbayrischer Meister!

Debütant und Routinier überzeugen auf der Oberbayrischen Meisterschaft

Zur Oberbayrischen Meisterschaft der MU18 im Judo reisten zweiTeilnehmer des Judoverein Ammerland-Münsing, deren Voraussetzungen unterschiedlicher nicht sein konnten. Während Bernhard Schaubmar auf eine fast zehnjährige Wettkampferfahrung zurückgreifen kann, bewies Marc Sadowski den Mut in sein erstes Einzelturnier zu starten. Und er machte seine Sache anfangs gut und danach immer besser. Im Pool A trat er gegen Paul Hutzschenreuther aus Gröbenzell an und musste sich rasch geschlagen geben. Im zweiten Kampf gegen den späteren drittplatzierten Simon Ketzler aus Palling kam er zu seiner ersten Wertung, verlor aber durch einen Haltegriff. Das erste Erfolgserlebnis stellte sich dann im letzten Poolkampf ein. Nach einem Schulterwurf konnte er Lukas Hartmann vom JC Achental 10 Sekunden auf die Matte pinnen und sicherte sich den fünften Platz und damit die Qualifikation für die Südbayerische Meisterschaft.

Bernhard Schaubmar hatte mit Patrick Blaschke vom TSV Bad Endorf und David Skwara vom ESV Ingolstadt zunächst zwei relativ unerfahrene Kämpfer gegen sich und spielte seine Routine aus. Blaschke zwang er im Boden durch einen Würger zur Aufgabe, Skwara warf er schwungvoll auf den Rücken. Als hartnäckig erwies sich Moritz Senger vom TuS Holzkirchen, der Schaubmar anfangs mit einem Wurfansatz fast in Verlegenheit brachte. Doch eine schöne Kombination aus großer und kleiner Innensichel brachte Bernhard ins Halbfinale. Dort traf er auf Sadowskis ersten Gegner, Paul Hutzschenreuter, den er durch einen Wurf in die Bodenlage und mit einem Würger zur Aufgabe brachte.

Im Finale gab es dann eine Neuauflage des letzten Poolkampfes gegen Moritz Senger. Diesmal war Schaubmar jedoch gut auf seinen Gegner eingestellt, verhinderte dessen dominanten Griff und holte ihn mit einem Fußfeger nach wenigen Sekunden zum finalen Ippon auf die Matte.

„Beide Jungs haben das heute super gemacht, mich freut es, dass Marc sich sehr gut präsentiert hat. Bernhard hatte heute einen echten Sahnetag. Ich freue mich auf die Südbayerische Meisterschaft mit den beiden nächste Woche!“ fasste Trainer und Betreuer Andreas Schaubmar den Wettkampftag für den Judoverein Ammerland-Münsing zusammen.

By in ,

Gürtelprüfungen bestanden

In den letzten beiden Trainings des Jahres stellten sich 19 Judoka der Prüfung zum nächsthöheren Gurt. Die Prüfer Oliver Jungwirth, Andreas Bauhofer und Leo Wank sahen ansprechende Leistungen, so dass alle Sportler ihre nächste Kyustufe erreichten. Im Bild sind die Teilnehmer der Freitagsprüfung zu sehen. 

Herzlichen Glückwunsch!