By in

Jugendliga - am Ende fehlt ein Punkt...

Am Ende fehlt ein Punkt…JVAM holt in Kampfgemeinschaft Vizemeistertitel

 

Eine tolle Leistung erbrachte die Kampfgemeinschaft, die der Judoverein Ammerland-Münsing mit dem TuS Holzkirchen und dem TV Lenggries für die Jugendliga gebildet hatte. Mit einer bis auf eine Position voll besetzten Mannschaft traten sie zum Finale in Palling an. Die Gastgeber, verstärkt durch Kämpfer aus Töging  und Freilassing, wurden zum Auftakt mit 10:4 in die Knie gezwungen. Die schwach besetzten Gröbenzeller unterlagen gar 12:3. Spannend wurde es dann gegen das Team aus Achental-Bad Aibling und Miesbach. Hier fehlte trotz aller Anstrengungen das letzte Quäntchen Glück. Mit 8:7 unterlag die Kampfgemeinschaft um den JVAM, obwohl Mannschaftsbetreuer Michael Bauhofer, Florian Antosch und Hans Ertl auch taktisch tief in die Trickkiste gegriffen hatten. Abschließend gab es noch ein 7:7 gegen Ingolstadt. Achental-Bad Aibling-Miesbach ging damit als Meister von der Matte.

„Schade, ein Punkt mehr, und wir hätten den Titel mal wieder geholt“, resümierte JVAM Vorstand Andreas Schaubmar bedauernd. „Wir haben mit Lenggries und Holzkirchen dieses Jahr eine tolle Truppe gehabt, die sich super ergänzte. Holzkirchen war in der Altersklasse U12 ganz stark, genau wie Lenggries in der U15, und wir haben in der U18 wichtige Punkte beigetragen. Zusätzlich konnte der JVAM in der U12 und U15 die verbliebenen Lücken schließen, so dass letztendlich ein sehr verdienter Vizemeister-Titel erkämpft werden konnte“. Dieser wurde mit einem Pokal, sowie Urkunden für jeden Teilnehmer belohnt.  

By in

Platz 1, 2 und 3 beim RLT MU18 in Moosburg

Der Judoverein Ammerland-Münsing trat mit drei Judoka beim Ranglistenturnier der U18 in Moosburg an. Bis 73kg stellten sich Thomas Seika und Bernhard Schaubmar der Konkurrenz, Manuel Muff startete in der mit 7 Leuten am stärksten besetzten Klasse bis 60kg. Das Turnier begann gleich mit dem Vereinsduell Schaubmar gegen Seika, in dem sich Schaubmar mit zwei Wazari durchsetzen konnte. An dem Favoriten Kevin Miller vom TuS Traunreut bissen sich beide Münsinger dann die Zähne aus, holten jedoch gegen David Skuara aus Ingolstadt noch beide jeweils einen sicheren Sieg. Damit standen Bernhard als Zweit- und Thomas als Drittplazierter fest.

Manuel Muff machte es extrem spannend. Im ersten Kampf lag er mit Wazari und 9 Sekunden Haltegriff fast aussichtslos zurück, konnte sich in letzter Sekunde aber noch befreien und den Kampf drehen. Nach einem schnellen Ipponsieg im zweiten Kampf verlor er gegen Lukas Kuttalek vom JC Achental. Als Zweiter im Pool hätte er gegen Johannes Böhm aus Gröbenzell antreten müssen, den jedoch eine Blessur am Knie am Weitermachen hinderte. Im Finale traf er damit auf Leo Stohl aus Puchheim. Mit einem Wurf mit Wazari in Führung setzte er einen Würgegriff an, aus dem Stohl sich gerade noch befreien konnte. Allerdings lief Stohl in einen starken Uchi-Mata (Hüftwurf), der den beeindruckenden Schlußakkord des Kampftages aus Münsinger Sicht setzte.

„ Drei von drei auf dem Treppchen – wir sind zufrieden. Manuel ist im ersten Jahr U18 und zum ersten Mal in der neuen Gewichtsklasse heute ein Stück über sich hinaus gewachsen. Dazu hatte er das Glück des Tüchtigen, das Halbfinale kampflos zu überstehen.“, resümmierte Betreuer Andreas Schaubmar den guten Auftritt des JVAM: