By in

Süddeutsche MU18

Die Süddeutsche Meisterschaft, zu der sich Bernhard Schaubmar mit einem fünften Platz qualifiziert hatte, stand leider unter keinem guten Stern für den Münsinger Kämpfer. Eine Erkältung verhinderte das Training unter der Woche, er fühlte sich jedoch fit genug, um in Pforzheim anzutreten. Im ersten Kampf konnte er noch den badischen Vizemeister Valentin Jurk mit zwei Wazaari bezwingen. Wegen Kreislaufproblemen musste er dann aber den nächsten Kampf verloren geben. 

By in

Oberbayerische Meisterschaften U12

Die U12 war am Wochenende auf  der Oberbayerischen Meisterschaft erfolgreich. Leider nahmen nur drei Kämpfer teil. Lena Leppmeir konnte ihren Erfolg vom OberbayernCup (1.Platz) diesmal nicht wiederholen, erkämpfte sich aber einen guten vierten Platz. Laur Juganaru kommt immer besser in den Wettkampfbetrieb. Er verdiente sich mit vollem Einsatz die Silbermedaille für den zweiten Platz. Nach vier Unentschieden auf dem OberbayernCup rief Stella Obermeier diesmal ihre ganze Qualität ab. Vier Siege sicherten ihr die Goldmedaille. 

Die jungen Judoka wurden von Oliver Jungwirth und Michael Obermeier perfekt betreut. 

By in

Gut gekämpft - Südbayrische U18

Bernhard Schaubmar erreicht den dritten Platz auf der Südbayerischen Meisterschaft

In der U18 ging die Meisterschaftserie in die nächste Runde. Nach der oberbayerischen Meisterschaft, die Bernhard Schaubmar auf Platz 1 und Marc Sadowski auf Platz 5 beendet hatten, richtete der TSV Großhadern die Südbayerischen Meisterschaften für die Bezirke Oberbayern, Schwaben, Niederbayern und München aus.

Beide Athleten des Judoverein Ammerland-Münsing starteten in der Gewichtsklasse bis 73kg, die sie sich mit insgesamt 21 Teilnehmern teilten. Newcomer Marc Sadowski startete gut gegen den Memminger Braunmiller und entschied den ersten Kampf mit einem Ippon-Wurf für sich. Gegen die Nachwuchskämpfer der Traditionsvereine TSV Großhadern und TSV Abensberg, Schouten bzw. Dimitriev, konnte er zunächst gegenhalten, beide erwiesen sich jedoch für ihn als nicht überwindbar. Marc Sadowski beendete damit das Turnier auf Platz 9.

Bernhard Schaubmar führte seine Siegesserie in den ersten drei Begegnungen fort. Fridrihsons vom JC Achental zwang er mit einem Würger zur Aufgabe, Lazorenko vom SC Arnim (München) durch einen Uchi-Mata Wurf. Liebl vom TSV Abensberg warf er mit zwei Wazari in die Trostrunde.

Ein äußerst spannender Kampf entwickelte sich dann im Halbfinale gegen Schouten vom TSV Großhadern. Der Kampf ging nahezu über die volle Zeit, doch ein Ko-Uchi-Makikomi brachte Bernhard zunächst in Rückstand und kurz vor Schluß konnte er einen weitere Wertung nicht verhindern. Damit musste Bernhard ins kleine Finale um Platz drei und traf dort auf den Erstplatzierten der Münchner Meisterschaften, Narek Ghukasyan, der diesen Platz in Abwesenheit seiner beiden Vereinskameraden Schouten und Bräuninger erreicht hatte. Der sehr kräftige Kämpfer setzte Bernhard zunächst stark unter Druck, geriet jedoch in einer Bodensituation in einen Hebel und musste aufgeben. Damit erreichte Bernhard Schaubmar mit einer starken Leistung Platz 3 in Südbayern. Schouten erreichte Platz 2, er unterlag im Finale gegen Bräuninger.

„Wenn man bedenkt, dass Bernhard seit September wegen einer muskulären Verletzung kaum trainieren konnte, ist das ein phantastisches Ergebnis. Er hat in der Meisterschaftserie 9 von 10 Kämpfen gewonnen, nur die Kämpfer vom Olympiastützpunkt München waren vor ihm. Auch Marc kann als Wettkampfneuling stolz auf seine Leistung sein“, äußerte sich Betreuer Andreas Schaubmar zufrieden. Bernhard ist damit für die bayrischen Meisterschaften in Abensberg qualifiziert.

By in

Ferientraining

Wir trainieren aufgrund der Lage der Feiertage und der Weihnachtskonzerte diesmal leider nur am Freitag, den 03.01.2020 um 17.00. 
Das Training ist für alle offen, unabhängig vom Alter. 
Alle Jugendlichen U15/18/21 Wettkämpfer kommen bitte außerdem am 06.01.2020 zum Kaderlehrgang (9.30-16.30) bei uns in Münsing. 
By in

Starke Beteiligung beim Randoriturnier in Germering

Randori mal Zwölf

Judotechniken erlernen und vorzeigen ist eine Sache, sie in einer wettkampfähnlichen Situation anwenden eine ganz andere. Um diese Erfahrung reicher waren 12 junge Teilnehmer des Judoverein Ammerland-Münsing, die in Germering an einem Randori-Turnier teilnahmen. Ein Randori ist ein Übungskampf, bei dem man nicht versucht, den Gegner zu besiegen, sondern schöne Techniken anzubringen, die der Übungspartner auch mit moderater Gegenwehr zulässt. „Diese Art von Training mit Partnern aus anderen Vereinen hilft, die eigene Leistungsfähigkeit kennenzulernen und den Respekt vor dem richtigen Wettkampf auf ein gesundes Maß zu reduzieren. Toll, dass ein ganzes Dutzend Kinder heute diese Gelegenheit wahrgenommen hat.“, kommentierte Jugendwart Michael Obermeier vom JVAM, der zusammen mit den Trainern Andreas Schaubmar und Oliver Jungwirth sowie unterstützt durch zahlreiche mitgereiste Eltern die Betreuung der Kinder übernommen hatte. Als Erinnerung erhielten alle Kinder eine Urkunde mit der Anzahl ihrer durchgeführten Begegnungen. 

Bild: Zwölf fröhliche Teilnehmer vom Judoverein Ammerland-Münsing, die zwischen 10 und 17 zweiminütige Übungskämpfe beim Randori-Turnier in Germering durchgehalten hatten. 

By in

Weihnachtsfeier am 13.12.2019

Liebe Mitglieder, Geschwister und Eltern,

Am Freitag, den 13. Dezember ab 17 Uhr (nach dem Kindertraining, das findet noch statt!) wollen wir mit Euch unsere Weihnachtsfeier im Pfarrheim (Holzhausener Str. 2, Münsing) feiern.

Neben dem geselligen Beisammensein und einem leckeren Essen von Olli, steht für alle Jugendlichen unter 15 Jahren die Vereinsmeisterschaft auf dem Programm. Dafür werden alle Trainings, Turniere und Gürtelprüfungen addiert. Lasst Euch überraschen, wer in der internen Wertung ganz oben gelandet ist! Für alle anwesenden Kinder gibt es Sachpreise. Wer gerne etwas kulturelles beitragen möchte (Gedicht, Musik, ….) bitte bei Kathi melden. 

Wir freuen uns, Euch alle zu sehen!

Herzliche Grüße von Eurem Vorstand,  

Andi, Uli und Leo