5 Tickets für die Bayerische Meisterschaft gelöst!

By in ,
320
IMG-20230311-WA0017
20230312_121835

 Fünf Tickets zur Bayerischen Meisterschaft gelöst!

Am 11.03 fuhren unsere Kämpfer Laurin Pollinger, Toni Brand und Luca Obermeier, auf die Südbayerische Meisterschaft nach Mitterfels in Niederbayern, zu der sie sich am Wochenende zuvor mit starken Leistungen qualifiziert hatten. Alle drei Kämpfer starteten in der gleichen Gewichtsklasse bis 40 Kilogramm, welche mit 17 Teilnehmern die am stärksten besetzte war. Nach langem Warten startete Toni Brand in das Turnier mit einem schönen Osoto-gari Ippon. Kurz darauf legten Luca Obermeier und Laurin Pollinger nach und entschieden auch ihre ersten Runden souverän für sich. Auch die nächste Runde stellte für den routinierten Kämpfer Toni kein Problem dar und mit einem schönen Ippon qualifizierte er sich für das Halbfinale.  Dort unterlag er jedoch dem späteren Südbayerischen Meister. 

Laurin Pollinger hatte seinen Gegner in der zweiten Runde so unter Kontrolle, dass dieser nach weniger als einer Minute vom jungen Münsinger durch einen O-Goshi in die Trostrunde befördert wurde. Luca Obermeier traf im zweiten Kampf auf den späteren Vizemeister und unterlag mit zwei Waza-Ari. In der Trostrunde traf Obermeier auf den von Pollinger besiegten Gegner. Nachdem er bereits mit einer kleinen Wertung hinten lag, fiel der Gegner durch unsportliches Verhalten im Bodenkampf auf. Das stachelte den jungen Münsinger an – er kämpfte sich zurück und überwand seinen Gegner nach einem harten Kampf mit zwei Waza-Ari nach voller Kampfzeit. 

Alle drei Kämpfer des JVAM waren nun in den Kämpfen um Platz drei an der Reihe. Laurin Pollinger lief leider unglücklich in einen O-goshi seines Gegners und verpasste damit knapp das Treppchen auf Platz 5. Die Vereinskollegen Luca und Toni trafen nun im parallelen Kampf um Platz drei aufeinander und der ältere und erfahrenere Toni Brand erkämpfte sich Bronze. Luca Obermeier beendete den Wettkampf auf Platz 5. 

„Es war ein grandioser Wettkampf, auf dem unsere Judoka sehr schönes Judo gezeigt haben. Unsere zwei wettkampfmäßig noch relativ unerfahrenen Kämpfer Laurin und Luca haben mit einem fünften Platz auf einer Südbayerischen ein starkes Ergebnis erreicht und unser routinierter Kämpfer Toni hat mit dem dritten Platz eine verdiente Medaille geholt. Ich bin sehr stolz auf unsere Jungs.“ kommentierte Trainer Bernhard Schaubmar nach dem Wettkampf.

Bei den Damen am nächsten Tag starteten die Schwestern Marie und Julia Matthiessen. Marie hatte nur drei Gegnerinnen, diese legten jedoch ein starkes Niveau an den den Tag. Marie sammelte daher vor allem Wettkampferfahrung und ist als Drittplatzierte für die Bayerische Meisterschaft qualifiziert.

Julia knüpfte nahtlos an ihre starke Leistung der Vorwoche an. In ihrem dritten Jahr in der U13 gewann sie die ersten beiden Kämpfe souverän, auch wenn sie erst einen kleine Schrecksekunde verkraften muss, als sie von der ungestüm anrennenden Gegnerin Waza-ari geworfen wurde. Eine eigene Kombination gefolgt von starker Bodenarbeit sicherte den Einzug ins Finale. Dort hatte Julia ihre Gegnerin bereits 19(!) Sekunden im Haltegriff, als diese sich mit einer artistischen Brücke doch noch befreien konnte und den Kampf danach mit einem Wurf und einer Bodentechnik für sich entschied. 

“Mit diesen Ergebnissen fahren wir selbstbewusst, aber natürlich nicht überheblich auf die Bayerischen Meisterschaften.” fasste Coach Andreas Schaubmar das Wochenende zusamme

54321
(0 votes. Average 0 of 5)
Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert