By in ,

Ticket Süddeutsche gelöst

Bernhard Schaubmar qualifiziert sich für die Süddeutsche Meisterschaft

Bernhard Schaubmar startete für den Judoverein Ammerland-Münsing bei der Bayrischen Meisterschaft U18 bis 73kg in einer mit 16 Teilnehmern voll besetzten Liste. Die erste Begegnung gegen den nordbayrischen Vertreter Luka Kojic erledigte der Oberbayer sehr souverän mit einem klassischen Fußfeger, nachdem er schon mit einer kleinen Wertung in Führung gegangen war. Eine Niederlage gegen den starken Lukas Ohneiser vom TSV Großhadern brachte ihn jedoch in die Trostrunde. Die Herausforderung nahm Bernhard an und warf Marco Dick vom PTSV Hof aus Oberfranken mit einem spektakulären Te-Guruma Ippon. Auch Fynn Strecker vom TSV Unterhaching beherrschte er sicher. Ein Uchi-Mata Gegendreher und eine weitere Wertung brachten Bernhard ins kleine Finale und zu einer Neuauflage der Begegnung mit Lukas Schouten vom TSV Großhadern. Gut eingestellt kam Bernhard diesmal mit dem Griffkampf besser zurecht und erarbeitete sich im Boden gute Möglichkeiten ohne allerdings zu punkten. Eine Unachtsamkeit nutzte Schouten zum Ippon durch einen blitzschnellen Ko-Uchi-Maki-Komi.

Erster der Gewichtsklasse wurde Sebastian Kaun vor Henning Bräuninger, Schouten und Ohneiser. Alle platzierten Judoka kamen vom TSV Großhadern. „Am bärenstarken TSV Großhadern war trotz gutem Widerstand kein Vorbeikommen. Alle anderen Aufgaben hat Bernhard jedoch mit technisch schönem Judo toll gelöst“, äußerte sich Betreuer Andreas Schaubmar zufrieden.

Bernhard Schaubmar qualifizierte sich mit dem fünften Platz, den er sich mit Ali Hodzic vom TSV Abensberg teilte, für die süddeutsche Meisterschaft in Pforzheim, die am 15. Februar stattfinden wird.

By in

Gut gekämpft - Südbayrische U18

Bernhard Schaubmar erreicht den dritten Platz auf der Südbayerischen Meisterschaft

In der U18 ging die Meisterschaftserie in die nächste Runde. Nach der oberbayerischen Meisterschaft, die Bernhard Schaubmar auf Platz 1 und Marc Sadowski auf Platz 5 beendet hatten, richtete der TSV Großhadern die Südbayerischen Meisterschaften für die Bezirke Oberbayern, Schwaben, Niederbayern und München aus.

Beide Athleten des Judoverein Ammerland-Münsing starteten in der Gewichtsklasse bis 73kg, die sie sich mit insgesamt 21 Teilnehmern teilten. Newcomer Marc Sadowski startete gut gegen den Memminger Braunmiller und entschied den ersten Kampf mit einem Ippon-Wurf für sich. Gegen die Nachwuchskämpfer der Traditionsvereine TSV Großhadern und TSV Abensberg, Schouten bzw. Dimitriev, konnte er zunächst gegenhalten, beide erwiesen sich jedoch für ihn als nicht überwindbar. Marc Sadowski beendete damit das Turnier auf Platz 9.

Bernhard Schaubmar führte seine Siegesserie in den ersten drei Begegnungen fort. Fridrihsons vom JC Achental zwang er mit einem Würger zur Aufgabe, Lazorenko vom SC Arnim (München) durch einen Uchi-Mata Wurf. Liebl vom TSV Abensberg warf er mit zwei Wazari in die Trostrunde.

Ein äußerst spannender Kampf entwickelte sich dann im Halbfinale gegen Schouten vom TSV Großhadern. Der Kampf ging nahezu über die volle Zeit, doch ein Ko-Uchi-Makikomi brachte Bernhard zunächst in Rückstand und kurz vor Schluß konnte er einen weitere Wertung nicht verhindern. Damit musste Bernhard ins kleine Finale um Platz drei und traf dort auf den Erstplatzierten der Münchner Meisterschaften, Narek Ghukasyan, der diesen Platz in Abwesenheit seiner beiden Vereinskameraden Schouten und Bräuninger erreicht hatte. Der sehr kräftige Kämpfer setzte Bernhard zunächst stark unter Druck, geriet jedoch in einer Bodensituation in einen Hebel und musste aufgeben. Damit erreichte Bernhard Schaubmar mit einer starken Leistung Platz 3 in Südbayern. Schouten erreichte Platz 2, er unterlag im Finale gegen Bräuninger.

„Wenn man bedenkt, dass Bernhard seit September wegen einer muskulären Verletzung kaum trainieren konnte, ist das ein phantastisches Ergebnis. Er hat in der Meisterschaftserie 9 von 10 Kämpfen gewonnen, nur die Kämpfer vom Olympiastützpunkt München waren vor ihm. Auch Marc kann als Wettkampfneuling stolz auf seine Leistung sein“, äußerte sich Betreuer Andreas Schaubmar zufrieden. Bernhard ist damit für die bayrischen Meisterschaften in Abensberg qualifiziert.