Skip to content

NEU – Bericht über die Jugendliga-Rückrunde in Münsing am 28.05.17

NEU – Bericht über die Jugendliga-Rückrunde in Münsing am 28.05.17 published on

Judoverein Ammerland-Münsing weiter vorne mit dabei

Der JVAM veranstaltete die Rückrunde der Judo-Jugendliga für die männliche Jugend U12, U15 und U18. Als Tabellenführer nach dem ersten Kampftag gingen die Jungs vom Starnberger See selbstbewusst mit Verstärkung vom TuS Holzkirchen und dem TV Lenggries auf die Matte.

Gegen den schwach besetzten 1.SC Gröbenzell holten sie im direkten Vergleich ein Unentschieden (Maxi Starnberg) und vier Siege durch ihre starken Gastkämpfer (Severin Hofer, Leonhard Landscheid, Thomas Wenig vom TV Lenggries und Moritz Tewinkel vom TuS Holzkirchen), bei drei Niederlagen. Vier weitere Punkte gingen kampflos an die Münsinger, da Gröbenzell in mehreren Gewichtsklassen keine Kämpfer aufbieten konnte. Umgekehrt gaben die Münsinger zwei Punkte unbesetzt ab, so dass die Partie letztlich mit 8:5 Punkten an den JVAM ging.

In der zweiten Partie fertigte der MTV 1881 aus Ingolstadt die Gröbenzeller mit 10:2 ab, so dass es in der letzten Mannschaftsbegegnung um die Tabellenführung in der oberbayrischen Jugendliga Nord ging. Hier konnte der JVAM seinen Überraschungserfolg vom ersten Kampftag gegen den MTV leider nicht wiederholen. Nur Maxi Starnberg und Bernhard Schaubmar konnten mit tollen Würfen punkten, Lennart Sienel und Sebastian Lehn erkämpften je ein Unentschieden. Mit 9:4 unterlagen die Münsinger dieses Mal deutlich und belegen in der Nord-Gruppe hinter Ingolstadt mit ebenfalls 3:1 Siegen nun Platz 2 aufgrund der etwas schlechteren Punktedifferenz. Der letzte Kampftag am 16. Juli verspricht Spannung, wenn es gegen den Erst- und Drittplatzierten aus dem Süden Oberbayerns um den Einzug ins Jugendliga-Finale geht.

Die Jugendligamannschaft der Jungs

NEU – Bericht vom Frühlingsturnier am 26.03.2017 in Münsing

NEU – Bericht vom Frühlingsturnier am 26.03.2017 in Münsing published on

Judo-Frühling in Münsing

Die 94 Teilnehmer am Frühlingsturnier des Judoverein Ammerland-Münsing teilten sich diesmal in 42 U10 und 54 U12 Kämpfer auf. Die jüngeren Kämpfer maßen ihre Kräfte in einem Randori-Turnier, bei dem das Ziel war, mit möglichst vielen Judoka von anderen Vereinen einen Trainingskampf durchzuführen. Punkte gab es unabhängig von Sieg oder Niederlage für die Zahl der Kämpfe. Mit großer Begeisterung stürzten sich die Nachwuchskämpfer, darunter 7 Mitglieder des JVAM in die Begegnungen. Die Hälfte der Teilnehmer hielt alle 17 schweißtreibenden Begegnungen durch und wurde mit einem ersten Platz belohnt.

Die etwas größeren Athleten traten dann in gewichtsnaher Einteilung in einem Poolturnier an. Der JVAM stellte hier 8 Kämpfer und erreichte vier zweite, zwei dritte und zwei vierte Plätze. Die Mannschaftswertung ging an die Judoka vom TuS Lenggries, die auch noch die beiden Technikerpreise mit nach Hause nehmen durften.

„15 Teilnehmer aus den eigenen Reihen zeigt die gute Nachwuchsarbeit, die hier vor allem von den Trainern geleistet wird Es ist zudem wunderbar zu sehen, wie so viele Vereinsmitglieder hier Hand in Hand arbeiten und dieses Turnier reibungslos über die Bühne gebracht haben“, lobte Vorstand Martin von Gregory sein Team. Vom Herrichten der Halle über die Bestückung des Verpflegungsstandes bis zur Besetzung der Kampfrichtertische und natürlich auch aktiv auf der Matte brachten sich Judoka aus allen Altersstufen in den Vereinsevent ein.

Der erfolgreiche Judonachwuchs des JVAM konnte sich wieder gut in Szene setzen

NEU – Bericht vom Jugendligakampftag in Gröbenzell am 19.03.2017

NEU – Bericht vom Jugendligakampftag in Gröbenzell am 19.03.2017 published on

Anknüpfen an goldene Zeiten – Jugendligateam des JVAM im Aufwind

„In der Jugendliga-Vorrunde wollen wir lernen und unser Judo verbessern“ Mit diesem Credo schwor Teambetreuer Andreas Schaubmar seine Jugendligamannschaft vor dem ersten Kampftag auf die Begegnungen gegen den 1. SC Gröbenzell und den MTV Ingolstadt ein. In drei Alters- und 15 Gewichtsklassen traten die Jungs von 10 bis 17 Jahren gegeneinander an. Unterstützung erhielt der JVAM durch Gastkämpfer vom TuS Holzkirchen und dem TV Lenggries. Die ersten drei Punkte sicherten gegen Gröbenzell gleich Vertreter aller drei Vereine in der U12: Max Starnberg (JVAM), Jonathan Greil (TuS) und Luis Klar (TV) gewannen überzeugend. Fooko Hinrichs holte mit einer starken Leistung ein wichtiges Unentschieden. Frederic Muff lieferte den Kampf seines jungen (Wettkampf-)Lebens und verlor nur knapp. In der U15 gingen zwei Begegnungen durch Nicht-Besetzung verloren, Moritz Tewinkel, Leo Sigl und Michi Pränger holten aber wieder Punkte an den Starnberger See. Manuel Muff erreichte ein hart erkämpftes Unentschieden. Die U18 gab zwei Begegnungen kampflos wegen Unbesetzt ab. Hansi Greil geriet nach anfänglicher Führung leider in einen Haltegriff. Stark zum Abschluss der Auftritt von Sebastian Lehn, der in einer ausgeglichenen Partie seinen Gegner im Haltegriff besiegte. Damit hieß es unter großen Jubel am Ende 7:5 für den JVAM.

In der zweiten Partie gegen den MTV Ingolstadt rotierten Lenni Sienel, Thomas Seika und Philo Clemens in die Mannschaft. Max Starnberg, Lenni Sienel, Luis Klar, Manuel Muff, Philo Clemens, Hansi Greil und Sebastian Lehn waren unter der lautstarken Anfeuerung der Teamkollegen verdient erfolgreich und so stand auch hier am Ende ein 7:5 Sieg zu Buche.

„Wir sind nach zwei schwächeren Jahren auf dem richtigen Weg, in ein bis zwei Jahren an alte Zeiten anzuknüpfen, als wir den Jugendliga-Titel in Serie geholt haben. Die Verstärkungen vom TuS und TV haben alle gestochen, unsere Newcomer haben stark gekämpft. Lenni und Fooko setzen sich sogar in einer höheren Gewichtsklasse durch. Sebastian und Manuel sind derzeit eine absolute Bank und wir haben noch den einen oder anderen starken Kämpfer in der Hinterhand, der heute nicht zum Einsatz kommen konnte“, zeigte sich 3. Vorstand Andreas Bauhofer zufrieden, der das Team ebenso wie die Trainer Oliver Jungwirth vom JVAM und Hans Ertl vom TV Lenggries zusammen mit Andreas Schaubmar betreute und anfeuerte. Unerwartete Siege sind einfach die schönsten Siege.

Sie hatten gut lachen – Kämpfer und Betreuer des Judoverein Ammerland-Münsing mit ihren Mitstreitern vom TuS Holzkirchen und TV Lenggries bejubeln zwei Siege in der Jugendliga. Bild Uli Starnberg

 

NEU – Bericht vom Nikolausturnier in Lenggries

NEU – Bericht vom Nikolausturnier in Lenggries published on

Kleines Ausrufezeichen des Judoverein Ammerland-Münsing
beim Nikolausturnier in Lenggries

Die jüngeren und jüngsten Kämpfer des JV Ammerland-Münsing stellten sich beim Nachbarn TV Lenggries der Konkurrenz und waren in dem insgesamt etwa 80 Teilnehmer umfassenden Feld sehr erfolgreich.

In der Mannschaftswertung konnte durch die gute Beteiligung mit insgesamt 9 jungen Judoka der dritte Platz und damit ein großer Pokal gewonnen werden. Maßgeblich trugen hier die drei ersten Plätze durch Bernhard Schaubmar, Manuel Muff und Maximilian Starnberg zu diesem Erfolg bei. Weitere wichtige Punkte machten die Silbermedaillen-Gewinner Jasmin Ruhdorfer und Lennart Sienel. Aber auch die dritten Plätze waren in diesem Zusammenhang wichtig. Die Bronzemedaille gewannen Maxi Loy, Mio Oswald, Anna-Lena Schneider und Innokenti Nikiforov. Alle jugendlichen Athleten zeigten großen Einsatz und Siegeswillen.

Betreuer Andi Bauhofer und Oliver Jungwirth machten einen Aufwärtstrend im Verein aus „Diese ortsnahen Turniere sind gerade für die Neulinge äußerst wichtig, um mit der Wettkampfsituation vertraut zu werden. Unser Ziel muss für das nächste Jahr sein, wieder einmal mit einer zweistelligen Kämpferzahl hier erfolgreich vorstellig zu werden“.

Dafür braucht es jetzt zumindest zwei weitere teilnehmende Judoka. Für Bernhard Schaubmar war es nämlich das letzte „Lenggrieser“ Turnier, da er nächstes Jahr dafür zu alt sein wird. Dann darf endlich einmal ein anderer gewinnen – insgesamt holte sich Bernhard in den letzten Jahren in Serie sieben erste Plätze bei den Frühlings- und Nikolausturnieren an der Isar.

NEU – Bericht vom 34. Nikolausturnier 2016

NEU – Bericht vom 34. Nikolausturnier 2016 published on

Erfolgreiches 34. Nikolausturnier in Münsing!

Der Judoverein Ammerland-Münsing hatte vergangenes Wochenende zum 34. Nikolausturnier geladen. Dabei erfreute sich insbesondere das Randori-Turnier für die jüngsten Kämpfer am Vormittag großer Beliebtheit. Bei diesem Wettkampf war das Siegen zweitrangig, die Judoka sammelten vielmehr fleißig Punkte indem sie so viele Kampfrunden wie möglich mit immer neuen Gegnern bestritten. Aus 57 Teilnehmern wurden die Fleißigsten ermittelt – nicht weniger als 32 erste Plätze wurden an die kleinen Athleten vergeben, die alle Randoris bestritten hatten.

Anschließend begann dann das Turnier für die „Großen“ unter Zwölfjährigen, das nach Wettkampfregeln ausgetragen wurde. Hier gingen immerhin noch 33 Judoka an den Start, darunter auch mehrere Vertreter des gastgebenden Vereins. Mit Engagement und großer Ernsthaftigkeit gingen die Jungs und Mädels in das Turnier. Die jungen Kämpfer vom JVAM gewannen dabei vor allem an Erfahrung und erzielten einen dritten, drei vierte und einen fünften Platz.

Mannschaftssieger, errechnet aus der Zahl der Teilnehmer und den besten Platzierungen wurde der TV Lenggries, der bei den Damen auch den Technikerpreis einheimste. Jeder Kämpfer bekam als Dankeschön für seine Teilnahme abschließend noch einen großen Schokoladen-Nikolaus vom Original überreicht. 

Secondary Sidebar

HTML Snippets Powered By : XYZScripts.com