Skip to content

published on

Kleines Ausrufezeichen des Judoverein Ammerland-Münsing
beim Nikolausturnier in Lenggries

Die jüngeren und jüngsten Kämpfer des JV Ammerland-Münsing stellten sich beim Nachbarn TV Lenggries der Konkurrenz und waren in dem insgesamt etwa 80 Teilnehmer umfassenden Feld sehr erfolgreich.

In der Mannschaftswertung konnte durch die gute Beteiligung mit insgesamt 9 jungen Judoka der dritte Platz und damit ein großer Pokal gewonnen werden. Maßgeblich trugen hier die drei ersten Plätze durch Bernhard Schaubmar, Manuel Muff und Maximilian Starnberg zu diesem Erfolg bei. Weitere wichtige Punkte machten die Silbermedaillen-Gewinner Jasmin Ruhdorfer und Lennart Sienel. Aber auch die dritten Plätze waren in diesem Zusammenhang wichtig. Die Bronzemedaille gewannen Maxi Loy, Mio Oswald, Anna-Lena Schneider und Innokenti Nikiforov. Alle jugendlichen Athleten zeigten großen Einsatz und Siegeswillen.

Betreuer Andi Bauhofer und Oliver Jungwirth machten einen Aufwärtstrend im Verein aus „Diese ortsnahen Turniere sind gerade für die Neulinge äußerst wichtig, um mit der Wettkampfsituation vertraut zu werden. Unser Ziel muss für das nächste Jahr sein, wieder einmal mit einer zweistelligen Kämpferzahl hier erfolgreich vorstellig zu werden“.

Dafür braucht es jetzt zumindest zwei weitere teilnehmende Judoka. Für Bernhard Schaubmar war es nämlich das letzte „Lenggrieser“ Turnier, da er nächstes Jahr dafür zu alt sein wird. Dann darf endlich einmal ein anderer gewinnen – insgesamt holte sich Bernhard in den letzten Jahren in Serie sieben erste Plätze bei den Frühlings- und Nikolausturnieren an der Isar.

Secondary Sidebar

HTML Snippets Powered By : XYZScripts.com